Ausbildungskonzept Wertschätzungsbeauftragte.r

Anfang 2018 beginnt die Ausbildung zum Wertschätzungsbeauftragten!

Einen ersten Eindruck davon erleben Sie bei unserem 
Wertschätzer Event am 14./15. November 2017 in Oberursel
„Wie Flow entsteht und die Zahlen stimmen“

Dieser Event ist die ideale Veranstaltung, wenn Sie sich für den Wertschätzungsbeauftragten interessieren. Dort können Sie mit Gleichgesinnten die wesentlichen Aspekte gelebter Wertschätzung im Unternehmenskontext erfahren und erhalten erste konkrete Ideen wie Sie als Wertschätzungsbeautragte.r wirksam werden können. Gleichzeitig lernen Sie den hohen Qualitätsanspruch der Ausbilder kennen und bekommen Einblicke in neue Lern- und Entwicklungsmethoden.

Mehr darüber unter www.wertschaetzerevent.com

Werden Sie Wertschätzungsbeauftragte.r Ihres Unternehmens

Die Idee

Die Situation:

Wertschätzung ist in aller Munde, viele Unternehmen haben Wertschätzung als wichtigen Faktor für Wertschöpfung erkannt und in ihre Werten aufgenommen. Trotz Investitionen in Aus- und Weiterbildung und des guten Willens von Führungskräften, ihren Mitarbeitern mehr Anerkennung zukommen zu lassen, ändert sich nur wenig. Wie Wertschätzung konkret im Unternehmen verankert werden kann, bleibt weiterhin unklar. Den unveränderten Mangel an Wertschätzung belegen zahlreiche, seit Jahren durchgeführte Untersuchungen, allen voran die Gallup Engagement Studie, die den wirtschaftlichen Schaden allein in Deutschland auf ca. 93 Milliarden Euro beziffert, jährlich!

Interne Mitarbeiterumfragen zeigen das gleiche Bild: Die Menschen fühlen sich, insbesondere von ihren Vorgesetzten, häufig nicht gesehen und in ihrem Potenzial erkannt. Es wäre jedoch viel zu kurz gegriffen, die Ursache für mangelnde Wertschätzung allein bei der Unternehmensführung oder den Führungskräften zu suchen.
Wenn also ein so grundlegendes Problem in Unternehmen vorhanden ist, liegt es auf der Hand, diese prekäre und unsichtbare, aber hohe Kosten verursachende Strukturlücke aufzugreifen und ihre Lösung in einen größeren Kontext zu stellen.

Der Lösungsansatz: Die Ausbildung zum/zur Wertschätzungsbeauftragten

Das Aufgabengebiet:

Wertschätzungsbeauftragte unterstützen Führungskräfte, Teams und das ganze Unternehmen dabei, hilfreiche Strukturen, Praktiken und Handlungsweisen für eine wertschätzende Unternehmenskultur zu entwickeln, vorzuschlagen und umzusetzen.

Ein.e Wertschätzungsbeauftrage.r ist meist:

  • auf Geschäftsleitungsebene eingesetzt und Ansprechpartner für Führungskräfte
  • zuständig für grundsätzliche und strukturelle Verankerung von Wertschätzung in der eigenen Organisation

Um diese Anforderungen erfüllen zu können, durchläuft ein.e Wertschätzungsbeauftragte.r eine einjährige Ausbildung mit 5 Blöcken. Dort werden Kompetenzen für die wesentlichen Handlungsfelder erlernt.

Am Ende der Ausbildung erhalten die Teilnehmenden ein Zertifikat zum Wertschätzungsbeauftragten. Die Vergabe des Zertifikats erfolgt durch die European Association 50Plus.

Lernziele und Versprechen gesamt

Ziel der Ausbildung ist es, Wertschätzung als Haltung sich selbst und der Welt gegenüber zu verinnerlichen. Jeder Teilnehmende ist anschließend befähigt und motiviert, Führungskräfte, Teams und das ganze Unternehmen dabei zu unterstützen, hilfreiche Strukturen, Praktiken und Handlungsweisen für eine wertschätzende Unternehmenskultur zu entwickeln, vorzuschlagen und umzusetzen.

Zur Unterstützung des Erfolgs ist ein.e Wertschätzungsbeauftragte.r in der Lage, gemeinsam mit den Beteiligten zu erkunden, was bereits im Unternehmen an Fähigkeiten, positiven Verfahren, Projekten und Erlebnissen vorhanden ist. Erfolgsanalysen ersetzen Fehleranalysen. Ressourcen von Teams und Abteilungen werden „wie von selbst“ frei und wertschöpfend genutzt. So führt jeder Teilnehmende gewinnbringende unternehmerische Veränderungen und Handlungen herbei, während gleichzeitig auf der menschlichen Ebene eine tragfähige Basis von Verständnis, Vertrauen und persönlicher Erfüllung entsteht. Menschen wissen, wofür sie da sind und warum sie zur Arbeit kommen; die Verbundenheit mit dem Unternehmen steigt.

Jetzt zur Ausbildung anmelden

Inhaltliche Schwerpunkte der Ausbildung zum Wertschätzungsbeauftragten

in 5 Modulen à 2 Tage

Modul 1
Ein neues Verständnis von Wertschätzung

Potenziale leben und Wirksamkeit erhöhen

Hier wird ein neues und vertiefendes Verständnis von Wertschätzung auf der Grundlage des Wertschätzer Ampelmodells gefunden. Auf dieser Basis untersuchen und verstehen wir die Prinzipien, wie vorhandene Fähigkeiten jedes Mitarbeiters aufgedeckt und die darin liegenden Potenziale genutzt werden können.

Modul 2
Selbstreflektion, Klarheit und Ausrichtung

Ein gelebter Sinn erzeugt echte Identität

Identität und Sinn eines Unternehmens bedingen gelebtes Miteinander. Coaching, Mentoring, Supervision und kollegiale Beratung sind ein wesentlicher Bestandteil für die individuelle Persönlichkeitsentwicklung, die innerhalb einer dynamischen, sich ständig weiter entwickelnden Unternehmensgemeinschaft entsteht.

Modul 3
Konfliktbewältigung in der Praxis

Echt sein und achtsames Hinhören ermöglichen Arbeitsfreude und Miteinander

Ein neues Verständnis von persönlichen Stärken und Schwächen ist die Basis für gelebte Authentizität und Lebensfreude. Mögliche Konfliktsituationen werden dabei als positive Wachstumsimpulse erkannt und die darin liegenden Spannungen als Reibungsgewinne genutzt.

Modul 4
Wertschätzend führen lässt andere Verantwortung ergreifen

Vertrauensvorschuss beflügelt das Miteinander

Interessanterweise sind die Zutaten für lebendiges und wirkungsvolles Miteinander gelebte Individualität und Verschiedenheit. Ein neues Führungsverständnis des Los- und Freilassens sowie mehr individuelle Führungsverantwortung durch Beteiligung erzeugen Innovation und natürliches Weiterentwickeln.

Modul 5
Wertschätzung im Unternehmen nachhaltig etablieren

Mit Hilfe der Wertschätzer Methode stimmige Praktiken verankern und Unternehmensstrukturen langfristig auf gelebte Wertschätzung ausrichten

Zum Abschluss fallen mit Hilfe der Wertschätzer Methode letzte persönliche Barrieren bei der Umsetzung einer nachhaltigen Etablierung von Wertschätzung. Anhand individueller Konzepte können sich die Unternehmensstrukturen langfristig auf gelebte Wertschätzung ausrichten und das Dranbleiben wird sichergestellt.

Die Ausbildung wird von Die Wertschätzer in Zusammenarbeit mit der European Association 50Plus durchgeführt. Jeder Teilnehmende erhält nach der abgeschlossenen Teilnahme an den 5 Ausbildungsmodulen ein Zertifikat zum Wertschätzungsbeauftragten.


Das Lehrbuch zur Ausbildung

Das Buch: “Wertschätzung - Wie Flow entsteht und die Zahlen stimmen, Impulse und Praktiken zur Gestaltung gelingender Zusammenarbeit” ist ausbildungsbegleitende Pflichtlektüre. Es enthält neben vielen Beispielen konkrete Werkzeuge und Anleitungen, wie Sie in Teams und mit Kollegen oder Mitarbeitern neue Erfahrungsräume eröffnen können und dadurch Offenheit für Veränderung erzielen.

Struktur der Ausbildung:

Stellen Sie sich lebendige Seminare vor mit Impulsvorträgen, individuell zugeschnittenem Training und Übungen, Supervision und Gruppenarbeit, Pausen und Erfahrungsaustausch. In regelmäßigen Treffen und in Telefonkonferenzen dazwischen sind alle Anwesenden wertschätzend und dynamisch miteinander im Gespräch. Professionell moderiert entsteht schnell ein Vertrauensraum, in dem alle miteinander und voneinander lernen. Die kreative Gestaltung ermöglicht Entspannung und Intensität zugleich. In persönlichen Einzelgesprächen mit einem Coach haben individuellen Anliegen zusätzlichen Raum.

Als Teilnehmer lernen Sie, wie ...

  • Sie die Wirkmechanismen echter Wertschätzung verstehen und einsetzen,
  • Sie Strukturen und Prozesse entwickeln, um Wertschöpfung durch Wertschätzung in die Firma einzuführen und dauerhaft zu etablieren,
  • Sie Konfliktpotenziale gewinnbringend und wachstumsfördernd nutzbar machen,
  • Wertschätzung Menschen unterstützt, ihr volles Potenzial zu leben.

Design

  • 5 Ausbildungsblöcke à 2 Tage über ein Jahr
  • 4 eineinhalbstündige Gruppentreffen am Telefon zwischen den Modulen
  • Einzelcoachings nach Bedarf bei einem der Seminarleiter - zwischen den Modulen ist jeweils ein Einzelgespräch im Preis enthalten, jedes weitere Gespräch wird gesondert berechnet.
  • Reflexionspatenschaften mit Ringcoaching durch die Teilnehmenden
  • Experimente und Übungen zwischen den Seminareinheiten

Für jeden Teilnehmenden ist die Konzeption und Durchführung eines eigenen Projektes Teil der Ausbildung.

Zeitrahmen, Ort, Preis

Zeitrahmen:

Gesamtdauer: Ein Jahr
Beginn mit dem Modul 1:   29./30 Januar 2018
Alle weiteren Module finden im Abstand von ca. 2 - 3 Monaten statt. Die genauen Termine werden mit allen Teilnehmenden gemeinsam abgestimmt.

Ort:

Großraum Karlsruhe - Frankfurt. Der genaue Ort wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Preis:

Je Modul 1.800 Euro zzgl. MwSt. Bei der Buchung der gesamten Ausbildung bezahlen Sie nur für 4 der 5 Module.
Im Preis inbegriffen sind je Modul eine Übernachtung und Verpflegung.

Alternativ: (parallel möglich)
Die gesamte Ausbildung sowie einzelne Module können auch in Form eines Trainings via Telefonkonferenzen absolviert werden. Bei Interesse bitte ansprechen.

 

Jetzt zur Ausbildung anmelden

Die Module im Einzelnen

Modul 1 - Ein neues Verständnis von Wertschätzung

Ein neues Verständnis von Wertschätzung

Potenziale leben und Wirksamkeit erhöhen

Hier wird ein neues und vertiefendes Verständnis von Wertschätzung auf der Grundlage des Wertschätzer Ampelmodells gefunden. Auf dieser Basis untersuchen und verstehen wir die Prinzipien, wie vorhandene Fähigkeiten jedes Mitarbeiters aufgedeckt und die darin liegenden Potenziale genutzt werden können.

So könnte Ihr Unternehmen aussehen:

Unternehmen sind Orte, wo sich Menschen Ihrer Möglichkeit bewusst werden, die Ursache für die Weiterentwicklung ihrer Organisation zu sein. Hier erzeugt das wechselseitige Wahrnehmen und Erforschen der persönlichen Potenziale natürlicherweise Engagement für das Ganze. Die Gemeinschaft entfaltet auf Grundlage eigener Erfolgsgeschichten und des fruchtbaren Zusammenwirkens aller eine neue Wirksamkeit.
Können Sie sich vorstellen, dass Sie sich jeden Tag auf Ihre Arbeit freuen, weil Sie mit tollen Leuten Vorhaben wirksam voranbringen, die allen Beteiligten am Herzen liegen? Dabei haben sich Prozesse etabliert, welche die besonderen Qualitäten aller Mitarbeiter aufdecken und diese ermutigen, sie zielführend einzubringen und weiterzuentwickeln. Nebenbei profitieren auch Partner, Kinder, Eltern, Freunde und Bekannte außerhalb des Unternehmens von dieser neuen (Lebens)Qualität.
Wir sind uns völlig im Klaren darüber, dass kaum ein Mensch sich seiner besonderen Qualitäten und Kompetenzen bewusst ist. Daher gehen wir auf Entdeckungsreise und freuen uns an jeder neuen Besonderheit, die sich zeigt. Wir fördern das Auffinden möglichst aller Potenziale und Fähigkeiten. Wir erfinden neue Modelle der Zusammenarbeit, indem wir mehr und mehr damit beginnen, die vielfältigen Talente des Einzelnen zu nutzen.


Konkrete Inhalte und methodische Ansätze:

1. Was Wertschätzung ist und wie sie wirkt

  • Unterstützung des wertschätzenden Ansatzes durch die Gehirnforschung
  • Wirkungsprinzipien von Wertschätzung kennenlernen
  • Missverständnisse über Wertschätzung klären
  • Wertschätzung der Lebens- und Entwicklungsphasen

2. Das Wertschätzer Ampelmodell

  • unterscheidet drei unterschiedliche Wirkungsbereiche von Wertschätzung
  • unterstützt, das Gelernte bedarfsorientiert einzusetzen
  • zeigt unmittelbar die nächsten Wachstumsschritte auf

3. Wertschätzung aktiviert Potenziale

  • Vertrauen als Grundlage von Offenheit schaffen
  • Wege zur Entdeckung und Nutzung von Potenzialen erforschen
  • Die Wirksamkeit des Zusprechens von Fähigkeiten erfahren, um die eigenen Stärken erkennen zu können

4, Einführung in die machtvolle Wirkung des methodischen Ansatzes von “Appreciative Inquiry”

  • Handlungsfelder im Unternehmen erkennen
  • eigene Schwerpunkte erforschen

Versprechen

  • Sie werden Wertschätzung selbst erfahren, gängige Missverständnisse über Wertschätzung erkennen und Ihre eigene wertschätzende Kompetenz ausbauen. 
  • Durch das Wertschätzer Ampelmodell gelingt es, Methoden und Praktiken entsprechend dem genauen Bedarf abzustimmen und gezielt einzusetzen.
  • Sie erlernen Möglichkeiten, die Potenziale von Menschen zu erkennen und zu aktivieren.
  • Sie finden einfache Wege, wie Sie eine positive Kultur im Unternehmen verankern können, die einen Raum schafft für die freie Entwicklung von Potenzialen.

Modul 2 - Selbstreflektion, Klarheit und Ausrichtung

Selbstreflektion, Klarheit und Ausrichtung

Ein gelebter Sinn erzeugt echte Identität

Identität und Sinn eines Unternehmens bedingen gelebtes Miteinander. Coaching, Mentoring, Supervision und kollegiale Beratung sind ein wesentlicher Bestandteil für die individuelle Persönlichkeitsentwicklung, die innerhalb einer dynamischen, sich ständig weiter entwickelnden Unternehmensgemeinschaft entsteht.

So könnte Ihr Unternehmen aussehen:

Unternehmen sind Orte, wo Mitarbeiter ein sinnerfülltes Leben haben. Sie identifizieren sich mit dem Unternehmen und leben und handeln aus einem Verständnis von sinnvollem Tun. Die daraus entstehende Begeisterung ist eine wesentliche Tragkraft - sowohl in der eigenen Tätigkeit als auch am gemeinsamen Wirken für eine großartige Zukunft. Die kollektive Ausrichtung ist im Alltag präsent und trägt durch jede Herausforderung.

Reflexion und Innehalten werden allgemein geschätzt, um aus einer entspannten Atmosphäre heraus einen guten nächsten Schritt zu finden. Damit anstehende Themen oder Anliegen zeitnah weiterentwickelt werden, stehen sowohl Orte wie auch kompetente Menschen zur Verfügung. So entfaltet sich ein stimmiger Arbeitsrhythmus und -flow. Hier handeln die Beteiligten aus der eigenen Identität und Stimmigkeit für einen gemeinsamen Unternehmenssinn. Die Mitarbeiter sind ausgerichtet und stolz darauf, mit dem Produkt oder der Dienstleistung etwas Wertvolles für andere beitragen zu können.
Können Sie sich vorstellen, dass Arbeit nicht mehr viel mit der üblichen Vorstellung von “Arbeiten und einen Job erledigen müssen” zu tun haben könnte? Wie, wenn Sie die Arbeit nicht als Arbeit empfänden, sondern sie einfach die Qualität eines guten Lebens hätte? Dies würde voraussetzen, dass Angestellte und Arbeiter aus der eigenen Verantwortung heraus handeln können. Keiner würde in einer Pause auf die Uhr schauen oder zum Weiterarbeiten mahnen und niemand hätte ein schlechtes Gefühl, wenn der Chef kommt und man gerade nicht in voller Aktion ist. Optimalerweise wären gegenseitige Reflexion und Zeiten des Innehaltens bzw. Nachsinnens leicht möglich und ebenso selbstverständlicher Teil des Arbeitsalltags wie Aktion und Handlung. Auf diesem Hintergrund würden sich alle zugehörig fühlen und voller Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein handeln. Die Freude aus einer gemeinsamen Ausrichtung und Freundschaft beflügeln die Arbeit. Das hat nicht nur weitreichende Auswirkungen auf die Beziehungen zu Kunden und Lieferanten - auch ein neues Verständnis für Ökologie und Ressourcen erwächst.

Sollten Dringlichkeit, Stress oder Hektik auftauchen oder ein Problem bzw. ein Konflikt identifiziert werden, geht man zeitnah in die Reflexion und sucht den darin liegenden Wachstumsschritt. Die Zusammenarbeit ist geprägt von Räumen des Innehaltens, Spürens und Wahrnehmens. Kreative und transformative Lösungen sowie gute nächste Schritte sind in der Regel einfach und leicht und gelingen ohne die meist selbstgemachte Anstrengung. Eine der größten Herausforderungen einer Organisation besteht darin, das Individuum und das Kollektive zusammenzubringen. Da meist die eigene Rolle sowie auch der Sinn und Zweck eines Unternehmens, eines Arbeitsbereiches oder eines Projektes unklar und verschwommen sind, schaffen wir hier Klarheit. Das transformative Neue ist die Eigenständigkeit und das selbstverantwortliche Handeln, das dadurch möglich wird. Die Präzision, mit der ein Unternehmenssinn oder ein Projektziel gegriffen werden, ermöglicht den Beteiligten, sich innerhalb der gemeinsamen Ausrichtung völlig frei zu bewegen und ihre Potenziale einzubringen.

Konkrete Inhalte und methodische Ansätze:

1. Wertschätzende Kommunikation als wesentliche Grundlage

  • Den Wert einer Haltung für Selbstreflexion und Coaching erkennen
  • verschiedene Kommunikationsansätze erleben und vertiefen

2. Methoden der Identitäts- und Sinnfindung als Unternehmensgemeinschaft

  • Unternehmenssinn als gemeinsame Ausrichtung finden
  • Visionen miteinander gestalten
  • Ergebnisse verankern und Beständigkeit der Wirkungsmechanismen sicher stellen

3. Wertschätzung als Haltung und Praxis lernen und vermitteln

  • Selbstwertschätzung als Basis erkennen
  • Wertschätzung als Haltung wählen
  • Wertschätzung als tägliche Praxis etablieren

4. Unternehmensstrukturen beleuchten und Zugänge für Veränderung finden

Versprechen

  • Sie lernen, wesentliche Fragen und Erkenntnisse miteinander zu teilen und die Wichtigkeit von Sinn innerhalb der Arbeits- bzw. Unternehmensgemeinschaft zu erkennen.
  • Sie entwickeln geeignete Prozesse, mit denen sich Identität und gemeinsamer Unternehmenssinn in einer Organisation entfalten lassen. 
  • Sie durchleuchten Strukturen, die Mitarbeiter unterstützen, sich für das größere Gemeinsame einzusetzen.
  • Sie erhalten einen einfachen Zugang zu den Wirkfaktoren von Coaching und Reflexion und lernen, diese für sich und andere anzuwenden.

Modul 3 - Konfliktbewältigung in der Praxis

Konfliktbewältigung in der Praxis

Echt sein und achtsames Hinhören ermöglichen Arbeitsfreude und Miteinander

Ein neues Verständnis von persönlichen Stärken und Schwächen ist die Basis für gelebte Authentizität und Lebensfreude. Mögliche Konfliktsituationen werden dabei als positive Wachstumsimpulse erkannt und die darin liegenden Spannungen als Reibungsgewinne genutzt.

So könnte Ihr Unternehmen aussehen:

Ihr Unternehmen könnte ein Ort sein, wo Spannungen und Probleme als wichtiger Teil des Lebens anerkannt, gewürdigt und geschätzt werden. Hinter starken Gefühlen und Emotionen werden wertvolle Bedürfnisse und neue Sichtweisen deutlich. Individuelle Anliegen und Meinungen werden geschätzt und bekommen ihren Platz. Einfache Wege im Umgang mit Konflikten haben sich im Alltag etabliert und tragen selbstverständlich zur Unternehmensentwicklung bei.
So entsteht ein Klima, in dem Menschen sich trauen, sich zu zeigen und dadurch gelassen und fröhlich, konzentriert und selbstbewusst gute Arbeit leisten. In guter Verbindung mit sich selbst heißen sie Spannungen und Probleme willkommen und es gibt einfache Wege, wie diese zur Lösung und Weiterentwicklung beitragen. Dadurch gehen Menschen gerne zur Arbeit und bringen sich dort mit allen Aspekten Ihres Menschseins ein. Frei nach Goethe gilt dort: Hier bin ich Mensch, hier darf ich’s sein. Lebendigkeit, Lebensfreude und Kreativität entfalten sich.

Können Sie sich ein Unternehmen vorstellen, in dem es keine Konflikte gibt? Sicher nicht! Wo Menschen zusammenkommen, gemeinsam etwas vorhaben oder tagtäglich miteinander arbeiten, bleiben Reibungen im Miteinander nicht aus. Stellen Sie sich vor, dass diese Tatsache zu positivem Interesse führt, anstatt zu Rückzug, innerer Kündigung oder unliebsamen Streitereien! Wenn der Ort, an dem wir uns Tag für Tag treffen, ein Platz sein darf, wo wir mit unseren inneren oder äußeren Konflikten erwünscht sind, dann kehrt Frieden ein. Wenn fein abgestimmte Prozesse den in uns wirkenden Widerständen eine Richtung geben, die einen Mehrwert für alle erzeugt, dann können wir sagen: Hurra, wieder ein Problem! Wir dürfen weiter wachsen. Dies schafft optimale Voraussetzungen dafür, dass Arbeit und echte Freundschaft zusammen kommen. Selbstverständlich wird auf Arbeit genauso mitgedacht, wie im Lieblingsverein oder in der Familie. Der Platz, an dem wir täglich die meiste Zeit verbringen, wird zu einem Ort, wo wir alle Masken fallen lassen dürfen. Offenheit und Tragfähigkeit sind vorhanden und all das, was ist, darf sein und wird ungeschminkt geschätzt. Echt sein ist nicht nur eine Floskel, sondern wird zum Markenzeichen. Und das Ganze macht plötzlich auch noch viel mehr Spaß!

Die Art und Weise, mit der eine Gemeinschaft fähig ist, Konflikte zu bewältigen, zeigt etwas über ihre Zukunftsfähigkeit auf sich verändernden Märkten. Missgeschicke und Pannen, die bis jetzt produziert wurden, können entweder als Hürden gesehen werden, die zu bekämpfen und zu beseitigen sind, oder als der so wichtige Dünger für die Herausforderungen von morgen. Es entsteht eine Dankbarkeit für jedes Thema, das “noch nicht rund” ist. Aus dieser Haltung geht die anerzogene Scheu vor Fehlern oder Misslingen verloren. Die Offenheit sich selbst und anderen gegenüber sorgt für Entspannung und Vertrauen. Wo man weiß, dass alles, was nötig ist, gesagt wird, gibt es keinen Grund für Anspannung und Vorsicht. Ohne diese Beschränkungen können wir unserem natürlichen Bedürfnis nach Abenteuer folgen. Das gibt dem Leben Würze und die wesentliche Energie zurück. Konfliktfähigkeit ist - einfach gesagt - gelungenes Energiemanagement. Die größte Hürde dabei ist die in den meisten Menschen tief sitzende Angst, von anderen be- und verurteilt zu werden. Diese führt dazu, dass wir unsere Menschlichkeit mit all ihren Ecken und Kanten möglichst gut anpassen. Auf dem obigen Hintergrund ermutigen wir uns gegenseitig, nicht mehr den Erwartungen der Umwelt zu entsprechen, sondern herauszufinden, wer wir hinter dieser bisher gelebten Maske sind. Wir finden Zugang zur Wertschätzung für uns selbst, genau so, wie wir sind. Wir müssen weder unsere Schwächen und Individualitäten beschönigen noch unsere guten Seiten besser darstellen als sie in Wirklichkeit sind. Wir folgen der eigenen Echtheit - wir lassen los, alles immer richtig und perfekt machen zu müssen. Wir sind offen und zeigen uns mit all unseren Seiten. Wir sind - einfach ausgedrückt - wir selbst und etwas Überraschendes passiert: Wir werden (wieder) fröhlich!

Konkrete Inhalte und methodische Ansätze:

1. Wertschätzende Konfliktbewältigung in der Praxis - Motor für Entwicklung

  • Konflikte bzw. Spannungen in Reibungsgewinne umwandeln
  • Konflikte bzw. Spannungen durch Eigenreflektion entschärfen
  • Konflikte bzw. Spannungen durch geeignete Strukturen in der Organisation entschärfen und nutzbar machen

2. Das Paradoxon von Stärken und Schwächen

  • Warum unsere schlimmsten Schwächen unsere größte Stärken hervorbringen
  • Wie wir unsere Stärken einsetzen können, ohne dabei andere zu übergehen
  • Offener Umgang mit Stärken und Schwächen erzeugt Vertrauen und Entspannung

3. Die Kraft von Emotionen erkennen und nutzen

  • Wie sachlich Emotionen eigentlich sind
  • Nur wenn Menschen ganz da sein dürfen, können sie auch ganz da sein
  • Auch im Auge eines emotionalen Sturms eine Wahl treffen

Versprechen

  • Sie erfahren eine Wandlung in Ihrer Haltung zu Konflikten und Ihrer Umgangsweise mit ihnen.
  • Sie erhalten effektive Praktiken an die Hand, Konflikte im Alltag sinnvoll und gewinnbringend handzuhaben.
  • Sie bekommen eine neue Beziehung zu Ihren Stärken und Schwächen und erleben eine tiefe Beziehungsqualität durch den offenen Austausch, ohne sich zu blamieren.
  • Sie können Emotionen als Motor für Entwicklung erkennen und nutzen.

Modul 4 - Wertschätzend führen lässt andere Verantwortung ergreifen

Wertschätzend führen lässt andere Verantwortung ergreifen

Vertrauensvorschuss beflügelt das Miteinander

Interessanterweise sind die Zutaten für lebendiges und wirkungsvolles Miteinander gelebte Individualität und Verschiedenheit. Ein neues Führungsverständnis des Los- und Freilassens sowie mehr individuelle Führungsverantwortung durch Beteiligung erzeugen Innovation und natürliches Weiterentwickeln.

So könnte Ihr Unternehmen aussehen:

Unternehmen sind Orte, wo zusammen etwas erreicht wird, was dem Einzelnen nie möglich wäre. Dies geschieht dadurch, dass jeder Initiative für das Ganze ergreift. Eine neue Qualität von Miteinander wird konkret erlebbar. Die gemeinsame Währung heißt Vertrauen. Es wird angenommen, dass jeder gerne gute Arbeit leisten möchte. Die Führung kann so Verantwortung und Kontrolle abgeben und Selbstverantwortung und Kompetenzerweiterung stärken. Die Initiative des Einzelnen dient dem Ganzen und eine neue Qualität von Miteinander wird konkret erlebbar.

Stellen Sie sich vor, dass unser Arbeitsplatz ein Ort ist, an dem wir jeden Tag mit unserer Einzigartigkeit nicht nur erwünscht, sondern auch gefordert sind: Schon zu Arbeitsbeginn warten andere auf Sie, um die aktuellen Anliegen zu betrachten und gemeinsame Lösungen zu finden. Jeder ist willkommen, so wie er ist, und bringt seinen Beitrag ein. Die Begegnungen sind geprägt von Vertrauen und Freude, wieder einen tollen Tag miteinander verbringen zu dürfen und neue Aufgaben, egal welchen Schwierigkeitsgrad sie haben, durch die Vielfalt der Beteiligten zu lösen. Führung hat dabei ein neues Selbstverständnis bekommen. Wenn ein Team eine außergewöhnliche Leistung bringt, können wir häufig beobachten, dass die zuständigen Führungspersonen ihre Chefallüren abgelegt haben. Sie lassen Verantwortung da, wo sie hingehört, beim Fachmann oder der Fachfrau bzw. bei den Vernetzungsstellen, die in die entsprechenden Verantwortungsbereiche involviert sind. Wieso sollte jemand, nur weil er in der Hierarchie weiter oben sitzt, mehr Ahnung von einer Sache haben als diejenigen, die sich Tag für Tag damit beschäftigen? Es gilt vielmehr, der Weitsicht der Betroffenen zu vertrauen und ihnen durch Transparenz die Selbstverantwortung für ihre Entscheidungen zurückzugeben.

Indem jeder seine Eigenart und Eigenheit zulässt und diese einbringt, wird der Blumenstrauß der Kompetenzen bunter, vielfältiger und leuchtender. Kollegen und Mitarbeiter werden respektiert, auch wenn man nicht immer gleicher Meinung ist. Eine Gruppe, welche die Qualitäten aller Individuen anerkennt und schätzt, benötigt keine Profilierung Einzelner. Die Verschiedenheit schafft Offenheit - insbesondere auch im Finden von neuen Wegen und Lösungen für herausfordernde Aufgaben. Das macht richtig Spaß! Dabei sind alle in Verbindung mit einer attraktiven Zukunft, ohne die Gegenwart durch Kontrolle bewerten oder beurteilen zu müssen. Es wird auf Selbstverantwortung und Eigenermächtigung gesetzt. Man schätzt die Kraft von Menschen, die Dinge in die Hand nehmen und Herausforderungen meistern. Wir alle handeln gerne aus dem in uns brennenden Feuer für ein attraktives Vorhaben. Die dafür nötige Disziplin folgt der Inspiration und nicht der Kontrolle eines Vorgesetzten. Entscheidend für die frei lassende Qualität ist also, wie wir den Sog zu dem gewünschten Ergebnis herstellen, das als leuchtendes Bild in uns wirksam ist.

Konkrete Inhalte und methodische Ansätze:

1. Wertschätzend führen - wie können wir Führungskräfte unterstützen:

  • Bei den besten Führungskräften erleben Mitarbeiter: Wir haben es selbst gemacht.
  • Innere Stimmigkeit und Intuition leiten - Strukturen und Expertenwissen dienen.
  • Bedingungen für Gelingen erforschen

2. Wertschöpfen durch Verschiedenheit

  • Unterschiedlichkeit im Unternehmenskontext erforschen und gewinnbringend einsetzen
  • Hilft Hilfe wirklich? Ein neues Verständnis von Helfen, das fördert
  • Bedingungen für Flow und außergewöhnliche Leistung

Versprechen

  • Sie erfahren und erleben, was Selbstführung stärkt.
  • Sie lernen, Ihrer inneren Stimmigkeit und Intuition zu vertrauen und andere in gleicher Weise zu unterstützen.
  • Sie erkennen den Nutzen von Verschiedenheit gerade auch für die Wertschöpfung.
  • Sie lernen unterschiedliche Ansätze aus der Praxis kennen, solche Räume für andere zu eröffnen und zu halten.
  • Sie erleben, wie es gelingen kann, Flow und außergewöhnliche Leistung bei sich und anderen hervorzubringen.

Modul 5 - Wertschätzung im Unternehmen nachhaltig etablieren

Wertschätzung im Unternehmen nachhaltig etablieren

Stimmige Praktiken verankern und Unternehmensstrukturen langfristig auf gelebte Wertschätzung ausrichten

Mit Hilfe der Wertschätzer Methode fallen letzte persönliche Barrieren in der Umsetzung einer nachhaltigen Etablierung von Wertschätzung. Auf der Grundlage individueller Konzepte können sich die Unternehmensstrukturen langfristig auf gelebte Wertschätzung ausrichten und das Dranbleiben wird sichergestellt.

So könnte Ihr Unternehmen aussehen:

Sie als Wertschätzungsbeauftragte.r erkennen die Verhaltensmuster, destruktiven Strukturen und gegenseitigen Abhängigkeiten im Unternehmenskontext. Sie finden die richtige Ansprache, um Offenheit und den Wunsch nach Veränderung zu erzeugen. Partnerschaftliche Zusammenarbeit mit verschiedenen Bereichen Ihrer Organisation kennzeichnen Ihre Umsetzung.

Sie erleben, wie sich Verhalten von Menschen ändert und wie Dankbarkeit entsteht. Getragen von dieser Unterstützung gehen Sie gemeinsam neue Bereiche an, die Veränderungen fordern.

Die Unternehmensgemeinschaft lernt, dass Veränderung und Wachstum ein ständiger Prozess und als Teil des Lebens nicht mehr gefährlich ist, sondern wertvoll. Vertrauen in die eigenen Handlungen und in die der anderen ist die Grundlage für Ausrichtung auf Neues. Das gesamte Unternehmen freut sich an den Auswirkungen, welche durch die neue Flexibilität und Beweglichkeit entstehen. Umweltbewusstsein, Kundenorientierung, Mitarbeiterorientierung und gutes Gehalt für alle sind keine in sich wirkenden Widersprüche, sondern haben volle Gültigkeit und werden gleichzeitig realisiert.

Konkrete Inhalte und methodische Ansätze:

1. Die Wertschätzer Methode als alltagstauglichen Ansatz für gelebte Wertschätzung anwenden lernen

  • Die Wirksamkeit der Methode erleben
  • Durch Anwendungsbeispiele die Einsatzfelder erschließen
  • Verständnis des Wertschätzer Ampelmodells vertiefen und im Zusammenspiel mit der Wertschätzer Methode nutzen

2. Ergänzende Tools und Wege erschließen

  • Sieben wertschätzende Blickwinkel kennenlernen
  • Eigene Schwerpunkte erforschen

3. Individuelles Vorgehen im eigenen Unternehmen

  • Konkrete Veränderungschritte ausmachen
  • Konkrete Planungsschritte finden und reflektieren
  • Unterstützungsstrukturen fürs Dranbleiben etablieren

4. Die eigenen und gemeinsamen Erfolge der Kursteilnehmer anerkennen und feiern.

Versprechen

  • Mit der Wertschätzer Methode erhalten Sie eine einfache Möglichkeit, die Komplexität von Wertschätzung so zu kommunizieren, dass Sie Gehör und Zustimmung finden.
  • Sie entwickeln geeignete Vorgehensweisen, wie Sie Wertschätzung umfassend in Ihrer Organisation verankern können.
  • Sie werden die Handlungsfelder und Ansätze in Ihrem Unternehmen erkennen und dort unterstützend aktiv sein können.
  • Sie sind in der Lage, gelebte Wertschätzung und wertschöpfende Strukturen nicht nur zu etablieren, sondern langfristig verfügbar zu haben. Das Feiern bekommt dabei eine neue Bedeutung und macht Ihnen bewusst, dass Sie nur dann etwas wirklich erreicht oder vollbracht haben, wenn Sie sich und andere dafür anerkannt und gefeiert haben!
     

 

Jetzt zur Ausbildung anmelden

Blickwinkel...

4. Konflikte erzeugen "Reibungsgewinne"

Loslassen Recht zu haben, selbst wenn man glaubt Recht zu haben, öffnet Türen.

Fragen?

Wir freuen uns über Ihre Anfrage und antworten Ihnen gerne. Danke für Ihr Interesse an Wertschätzung!

Stephan Josef Dick
T +49 9229 9569 (Nordbayern)

Marco Bienlein
T +49 151 55678972 (Nordbayern)

Gertraud Wegst 
T +49 6408 503 4994 (Hessen)

Christine Sönning 
T +49 8024 608 5790 (Südbayern)

Dorothee Bornath 
T +49 0177 5417216 (Raum Berlin)

Dr. Reto Diezi
T +41 79 7705373 (Schweiz)

Wesentliches

Kontakt

Wertschätzer Team

Kundenbereich

~

Angebot für den Alltag:
WERTSCHAETZER-Blickwinkel

Unser Partnerunternehmen:
ivalyu Ringcoaching

Ja, ich will den WertschätzerLetter erhalten.

* indicates required
Anrede *